Gesichtsbehandlung mit dem Monolux-Pen

Die Augen eines Menschen sind bekanntlich das Tor zur Seele, doch manchmal müssen wir gar nicht so tief blicken, um viel über unser Gegenüber zu erfahren. Denn wie der Heilpraktiker Michael Münch in seinem Vortrag erklärte, erzählt unser Gesicht so einiges darüber, was in unserem Körper vor sich geht.

Pathophysiognomik – oder auch Gesichtsdiagnostik – ist Herr Münchs Spezialgebiet, so gründete er 2004 die Akademie für Physiognomische Psychologie in München, heute „Münch Naturheilkunde“. Dort gibt er sein Wissen der Phsycho-Physiognomik nach Carl Huter, der Pathophysiognomik nach Natale Ferronato und der Monolux-Therapie weiter.

Unsere Teilnehmer hatten gestern Abend nicht nur die Chance „ein Medizinstudium in eineinhalb Stunden“ abzuschließen, sondern auch sich in praktischen Anwendungen selbst von der Monolux-Therapie zu überzeugen. „Sie werden nach dem heutigen Abend mit Sicherheit einen veränderten Blick auf das Gesicht ihres Gegenübers haben, das verspreche ich Ihnen!“ Münch erklärte, dass jedes Organ in unserem Körper mit einer Region im Gesicht verbunden sei und man durch Veränderungen z.B. in Farbe oder Ebenheit der Haut erkennen könne, welches Organ was für ein Problem hat. So ist beispielsweise die Region um die Nase mit der Atmung verknüpft und die Mundregion mit der Verdauung und Darmregion. Doch nicht nur einzelne Organe sind im Gesicht zu identifizieren, auch hormonelle Veränderungen sind erkenn- und behandelbar. Bei der Monolux-Therapie wird der Monolux-Pen entweder auf die zu behandelnde Stelle bzw. therapeutisch wirksame Punkte (z.B. Akupunkturpunkt) gehalten oder per Massage über gesamte Gebiete des Gesichts geführt. Den Monolux-Pen gibt es in zwei Versionen jeweils mit Farbwechsel ausgestattet: Entweder mit Rundkopf aus Acryl oder einer Bergkristallspitze. Es handelt sich dabei um keinen Laser, sondern um sanftes Lumineszenzlicht. Durch drei Leuchtdioden wird dabei rhythmisch das ganze Regenbogenspektrum, zusammen mit sanftem Magnetfeld erzeugt.

Da der Monolux-Pen eine so einfache, schnelle und auch noch natürliche Alternative zu herkömmlichen Behandlungsmethoden ist, könnte er daher auch bald in jeder Hausapotheke seinen festen Platz finden. Nähere Erklärungen zur Therapie und Anwendung des Monolux-Pens hat der Heilpraktiker in zwei Büchern – „Pathophysiognomik – Von der Gesichtsdiagnose zur Behandlung“ und „Anwenderhandbuch Monolux-Pen“ – veröffentlicht.

Der Vortrag fand am 09.11.2022 im Rahmen der kooperativen Veranstaltungsreihe „mgo erklärt“ der Mediengruppe Oberfranken – Fachverlage und der Bayerischen Rundschau im Verlagsgebäude in Kulmbach statt.

mgo erklärt: Gesunde Schönheit – schöne Gesundheit
mgo erklärt: Gesunde Schönheit – schöne Gesundheit
mgo erklärt: Gesunde Schönheit – schöne Gesundheit
mgo erklärt: Gesunde Schönheit – schöne Gesundheit